Was ist der Unterschied zwischen einem Gemischten Satz und Einer Cuvée?

Bei einem gemischten Satz werden wie schon der Name sagt, verschiedene Rebsorten in einem Weingarten ausgepflanzt. Die Trauben werden gemeinsam geerntet und verarbeitet.

 

Bei einer Cuvée werden fertige Weine verschnitten um einen  perfekten Weingenuss erzielen zu können.  

 

 

 

Beim Wiener Gemischten Satz DAC gibt es strenge Vorschriften:Die Trauben müssen zu 100% in Wien gewachsen sein. Für den DAC Status Wiener Gemischter Satz DAC müssen alle Weingärten im Wiener Rebflächenverzeichnis mit den verwendeten Rebsorten eingetragen sein.

 

 Anforderungsprofil: Der „Wiener Gemischter Satz DAC“ ist frisch, mit saftiger Eleganz und er darf höchstens  12,5%.  Vol. haben. Mindestens drei Rebsorten sind notwendig und es dürfen ausschließlich Weißwein-Qualitätsrebsorten verwendet werden.

 

 

 

 

 

Wie mache ich eine Verkostung um den für mich besten Wein herauszufinden!

 

 

 

1.   z.B. wenn man 5 Weine zur Auswahl hat, die Weine durchnummerieren.

 

2.   pro TN. ein weißes Blatt Papier  mit den Zahlen von 1 bis 5 beschriften in den Abständen das auf die jeweilige Zahl ein Glas passt.

 

3.   alle 5 Weine gleichzeitig einschenken und der Reihe nach  Verkosten und nach dem Schulnotensystem bewerten.

 

4.   Jeder TN macht das für sich um sich nicht gegenseitig zu beeinflussen.

 

5.   Sind alle TN zu einer Beurteilung gekommen, geben Sie die Punkte dem Vorsitzenden bekannt (das kann auch schriftlich gemacht werden)

 

6.   der Wein mit der geringsten Punkteanzahl ist Sieger

 

7.   Sollten 2 Weine gleichauf liegen, dann werden diese beiden nochmals bewertet um zu einem eindeutigen Ergebnis zu kommen.

 

 

 

 

 

Diplomsommelier

 

Rudolf Macho ©

 

Online Bestseller: